Diagnose Leukämie! Blutkrebs mit 4 Jahren

16. März – 18. März 2019

Plötzlich ging alles sehr schnell!

Es ging Leukofighter (4,25 J.) am Samstag tagsüber noch sehr schlecht und als aus seiner Nase und seinem Mund schwallartig Blut geschossen kam, habe ich sofort den Krankenwagen gerufen. Minnie (1,5 J.) war zum Glück bei Oma und Opa und Papa war leider 220 km weit weg in Eisenach.

Im Krankenhaus bekam Leukofighter ohne Zauberpflaster Blut abgenommen!

Nachdem wir anfangs VIP-mäßig direkt zur Notaufnahme rein geführt wurden, mussten wir dann knapp 2 Stunden im Wartebereich ausharren.

Leukofighter war müde, kaputt und glühte. Er schlief einfach auf zwei zusammengeschobenen Stühlen ein, während ich ihm aus „Wir sind nachher wieder da, wir müssen kurz nach Afrika“ * vorlas.

Dann kamen wir endlich dran. Die Blutwerte waren sehr schlecht und auffällig! Leukofighter sollte sofort stationär aufgenommen werden und verschiedene Tests machen; wobei nicht alle Tests am Wochenende möglich waren.

Das Blutbild zeigte, dass er zu wenig Blutzellen von allen Sorten hatte und die Entzündungswerte auffällig hoch waren.
Es konnte eine Reaktion auf den akuten Infekt sein, ein Tumor oder sonst irgendetwas!? Wir mussten erst einmal abwarten!
Allerdings ging mir die Textstelle mit der möglichen „Diagnose Leukämie“ aus dem Buch Gesundheit für Kinder * nicht aus dem Kopf. Aber ich verdränge den Gedanken sofort wieder.

Stationäre Aufnahme

Bevor wir schließlich auf Station kamen, bekam er unter starkem Protest und herzzerreißenden Weinkrämpfen einen Zugang gelegt. Anschließend wurden wir auf die Station der Kinderonkologie gebracht.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag erhielt er eine Bluttransfusion, da sein Hb Wert extrem niedrig war.

Leukofighters Zustand zeigte vorerst keine nennenswerte Besserung.
Das Fieber lag immer noch um den 39,5 bis 40 Grad und die Sauerstoffsättigung war sehr niedrig, so dass er zusätzlich Sauerstoff erhielt.

Die Ärzte vermuten zu 90 %, dass die Diagnose Leukämie lautet!
Wir hoffen und beten, dass es vielleicht doch eine andere Erklärung für die Blutwerte gibt und warten voller Zuversicht und Hoffnung die Testergebnisse ab.

Wegen der ungeklärten Diagnose und dem akuten Infekt musste Leukofighter vorerst isoliert liegen.

Der Tag der Diagnose!

Im Laufe des montags bekam er Knochenmark und Hirnwasser entnommen, um die vermutete Diagnose Leukämie zu bestätigen.
Wir durften nicht mit ins Behandlungszimmer und es war furchtbar vor der Türe zu warten und Leukofighter alleine zurückzulassen. Die Zeit bis zum endgültigen Ergebnis verging wie in Zeitlupe und dauerte Ewigkeiten.

Die Untersuchungen haben es dann schließlich bestätigt:
Leukofighter hat Leukämie!!!
Welche Leukämieform er hat, sollten weitere Tests in den folgenden Tagen zeigen. Außerdem hat sich herausgestellt, dass er zusätzlich noch Influenza hat, was seinen sehr schlechten Allgemeinzustand und das anhaltende Fieber erklärte.

Folge Leukofighter4 auf Instagram!

Den Verlauf der kompletten Intensivtherapie bei ALL findest du HIER auf meinem alten Blog.

Ich habe viele kleine, rote Punkte (Petechien) bei meinem Kind entdeckt!

13. März – 15. März 2019

Hustenanfälle mitten in der Nacht:

Lou hatte zwei schlimme Hustenanfälle in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag.
Mit Beruhigen und Frischluft am Fenster verlief die restliche Nacht ruhig.

Hohes Fieber und rote Punkte an den Beinen:

Donnerstagmorgen hatte er 40 Grad Fieber und er glühte richtig. Sein Allgemeinzustand war sehr schlecht und ich machte sicherheitshalber einen Termin beim Kinderarzt aus.

Der Kinderarzt diagnostizierte am nächsten Morgen obstruktive Bronchitis und Pseudokrupp.

Am Nachmittag entdeckte Lou viele rote Punkte an seinen Beinen und Füßen.
Er klage außerdem über Schmerzen in den Beinen und in der Hüfte.

„Was bedeuten rote Punkte (Petechien) beim Kind?“

In solchen Fällen nehme ich immer mein bewährtes Buch „Gesundheit für Kinder“ * zur Hand und suche nach passenden Schlagwörtern: „Hautveränderungen und Hautausschlag“. Es ist ein extrem dicker Wälzer, der von 3 Ärzten herausgebracht wurde und auf all meine bisherigen Suchen gute Antworten hatte. Eine etwas bessere und sicherere Quelle, als im Internet nach „Horror-Diagnosen“ zu suchen. (Passiert mir aber auch hin und wieder)
In diesem Fall war ich jedoch etwas verunsichert und geschockt, weil ich in dem guten Glauben, dass es bestimmt nichts Schlimmes ist, einen Lineal-Test durchführte.
Man legt ein durchsichtiges Lineal auf die roten Punkte, drückt etwas und schaut, ob sie bleiben oder verschwinden.
Wenn die Punkte bleiben sind es sehr wahrscheinlich Petechien.

Bei Lou sind die Punkte geblieben!
Eine Ursache dafür kann Leukämie sein. Diesen Gedanken habe ich aber ganz schnell verdrängt!

Fieber, rote punkte an den Beinen und schlechter Allgemeinzustand:

Beim Kontrolltermin freitags beim Kinderarzt wurde sein Allgemeinzustand als sehr schlecht beurteilt. Für den Fall einer weiteren Verschlechterung oder wenn im Urin oder Stuhl Blut sein sollte, riet er uns sofort ins Krankenhaus zu fahren.
Wir erhielten deswegen vorsichtshalber eine Krankenhauseinweisung für den Notfall mit dem Verdacht auf “ Purpura Schönlein- Henoch“.

Die Nacht von Freitag auf Samstag war ziemlich unruhig und das Fieber kam immer wieder.

Infos

Folge Leukofighter4 auf Instagram!

Den Verlauf der kompletten Intensivtherapie bei ALL (akute lymphoblastische Leukämie) findest du aktuell noch HIER bei meinem „alten Blog“